Alkohol und Suchtgefährdung am Arbeitsplatz – handeln statt wegschauen!

18.05.2021 10:30 12:00

Ort: Online

Alkohol- und Drogenmissbrauch sowie Suchterkrankungen stellen für Betriebe eine große Herausforderung dar.

So können der Konsum von Alkohol oder anderen Substanzen etwa zu Arbeitsunfällen, Krankenständen und dauerhafter Arbeitsunfähigkeit führen. Alkohol- und Drogenmissbrauch ist ein Thema, das einem starken Tabu unterliegt. Deshalb werden negative Auswirkungen auf Arbeitsleistung, Sicherheit und Betriebsklima meist sehr spät angesprochen und wird meist erst bei manifester Suchterkrankung reagiert. Eine frühzeitige und konstruktive Intervention bei ersten Auffälligkeiten bietet jedoch große Chancen, einen Substanzmissbrauch und eine beginnende Suchtentwicklung zu verhindern. Hier erfahren Sie, wie.

Ablauf und Themen
• Substanzmissbrauch und Sucht in Österreich und in der Arbeitswelt
• Arbeitsrechtliche Aspekte
• Konzepte betrieblicher Suchtprävention – wie wird das Thema „besprechbar“
• Handlungsleitfäden und Stufenpläne zur Frühintervention
• Tipps zur konstruktiven Gesprächsführung

Referent: DSA Herbert Baumgartner, MA, Institut Suchtprävention

Mehr Informationen und Anmeldung hier.